„Historischer Schritt für Stadt und Region“: Die Freien Demokraten in Jena und dem Saale-Holzland bildeten am 20.01.2017 den zweitgrößten Kreisverband Thüringens

fdp-jena-shk-mitgliederversammlung-zur-fusion-am-20-02-2017

Foto © FDP Jena Saale-Holzland-Kreis

Die FDP-Politiker in Stadt Jena und Saale-Holzland-Kreis machten gestern in der Grünen Tanne in Jena „einen historischen Schritt für Stadt und Region“, wie Thüringens stellvertretender FDP Landesvorsitzender Dr. Thomas Nitzsche es formulierte, und fusionierten zum zweitgrößten liberalen Kreisverband im Freistaat. Wobei die Historie nichts mit der Amtseinführung von Donald J. Trump als 45. US-Präsident zusammenhing, die zu gleicher Stunde in Washington stattfand.

Das Zusammengehen hänge nicht mit einem vermeintlichen Mitgliederschwund zusammen (hier zeigt der Pfeil seit 2014, dem Schicksalsjahr der Freien Demokraten mit einigen Parteiaustritten, stetig nach oben – der neue Verband hat knapp 170 Parteimitglieder) und hat ebenso nichts mit dem im Land anstehenden Thema Gebietsreform zu tun, wie Nitzsche, der auch Jenaer Stadtrat ist, erklärte.

fdp-jena-shk-spannung-bei-der-mitgliederversammlung-zur-fusion-am-20-02-2017

Foto © FDP Jena Saale-Holzland-Kreis

Jedoch vermag er nicht zu verhehlen, dass die liberale Kooperation zwischen Jena und dem SHK wegen der Gebietsreform wichtiger denn je war. Bereits vor Monaten hatte Thomas Nitzsche darauf hingewiesen, dass ein Erhalt der Selbstständigkeit Jenas als kreisfreie Stadt den Haken habe, dass sich der jetzige Saale-Holzland-Kreis nach der Gebietsreform langfristig von Jena abwenden würde, weil er sich dann zwangsläufig stärker in Richtung „seiner“ neuen Gebietseinheit orientieren müsste.

Gestern wurde die Fusion nun finalisiert: sowohl die FDP-Mitglieder des SHK als auch kurz danach die Jenaer stimmten in getrennten Mitgliederversammlungen dem Ende ihres eigenen Kreisverbandes und der Bildung des neuen zu. Danach tagte zum ersten Mal der neue, große Kreisverband und wählte seinen Vorstand. Dabei wurden Dr. Thomas Nitzsche als Vorsitzender und Patrick Frisch sowie Holger Joseph (ehemals FDP SHK) zu seinen beiden Stellvertretern gewählt; Tim Wagner (Jena) komplettiert als Schatzmeister den „Kopf“ des neuen Kreisverbandes.

fdp-jena-shk-mitglieder-fusionieren-am-20-02-2017

Foto © FDP Jena Saale-Holzland-Kreis

Bei den Beisitzern gab es erwartungsgemäß mehr Kandidaten als Plätze. Zu den 11 Beisitzern des Kreisverbandes Jena Saale-Holzland der Thüringer Freien Demokraten wurden in Einzelabstimmungen gewählt (in alphabetischer Reihenfolge): Stefan Beyer, Gerhard Jahns, Reinhard Kitzig, Dr. Dietmar Möller, Philip Riegel, Mario Sagolla, Hardy Scheidig, William Schlosser, Andrea Schütz, Marvin Schwerter und Christoph O. P. Wieduwilt. „Eine sehr gute Mischung“, wie Thomas Nitzsche zum Abschluss der Veranstaltung feststellte. Vier Beisitzer waren zuvor als Liberale im Landkreis aktiv, vier kommen von den Thüringer JuLis, den Jungen Liberalen.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s