„Es geht um Sieg, nicht um Platz“: Die Freien Demokraten gewinnen das Rennen um den Herausforderer von Jenas Oberbürgermeister

Dr. Thomas Nitzsche 2017
JEZT online Blog LogoWie JEZT online berichtet, haben die Freien Demokraten Jena-Saale-Holzland gesten Abend bei einer Kreisverbandsversammlung im Jenaer Paradiescafé die Weichen für die OB-Wahl im kommenden Frühjahr gestellt. JEZT schreibt u.a.:

Dabei waren sich die Parteimitglieder schnell einig über den geeigneten Kandidaten und wählten ihren Vorsitzenden Dr. Thomas Nitzsche, der zugleich stellvertretender Landesvorsitzender der FDP Thüringen und langjähriges Mitglied im Jenaer Stadtrat ist, einstimmig zum Herausforderer von Amtsinhaber Dr. Albrecht Schröter (SPD) – lediglich Nitzsche selbst enthielt sich der Stimme. (…)

Dr. Thomas Nitzsche freut sich über die Unterstützung von Dr. Peter Röhlinger

Dr. Thomas Nitzsche freut sich über die Unterstützung von Dr. Peter Röhlinger

Als OB-Kandidat spielen er und die Freien Demokraten nicht auf Platz sondern Sieg, das sagte Dr. Thomas Nitzsche gestern im Paradiescafé. Unsere Stadt benötige ein „Umsteuern von der Spitze her“, denn Jenas Machthaber hätten sich lange genug „vom Wachstum tragen lassen“. Unterstützt wird er dabei im kommenden Jahr sowohl vom früheren Jena-OB und Ehrenbürger unserer Stadt, Dr. Peter Röhlinger, als auch vom gestern ebenfalls anwesenden Thüringens FDP-Landesvorsitzenden Thomas L. Kemmerich sowie einem gewaltigen Wahlkampfbudget „im mittleren fünfstelligen Eurobereich“, wie FDP-Schatzmeister Tim Wagner szolz bekannt gab. Dies alles zeige, wie ernst es die Freien Demokraten mit der Aktion „Nitzsche machts! Unser neuer OberBÜRGERmeister für Jena“ nehmen.

Und wie ist das mit der Favoriten-Rolle von Amtsinhaber Albrecht Schröter? Der sei bei weitem „kein unüberwindlicher Kandidat“, erklärte Nitzsche und pflegt das Bild des Herrn Turtur aus der „Jim Knopf“-Geschichte von Michael Ende: „Tutur ist ein Scheinriese. Je weiter man von ihm wegkommt, je größer wird er. Und alle haben Angst vor ihm.“ Gegenüber seiner Partei und der Mediengruppe Thüringen erläuterte der neue OB-Kandidat gestern bereits erste Grundziele seiner Kampagne. Alles weitere werde man in den kommenden Monaten sehen, ergänzte der neue OB-Kandidat, für den es seit heute auch eine spezielle Facebookseite gibt, die von seinem Mediateam verantwortet wird – heißt: Der Wahlkampf 2019 hat bereits heute begonnen..

Lesen sie HIER den gesamten Artikel!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s